FANDOM


Pfeil rechts Der Artikel is im Dialekt Obaboarisch (Oiing) gschriem wórn Pfeil links

An Butz, Putz oda Buz kennt ma im ganzn siddaitschn Sprochraum (Siddaitschland, Eschdareich, Sidtirol, Schweiz[1]) vor oim aus Sågn odar aa aus Gschichtn fia Kinda. Haitzdog san de Gschichtn und Sågn und dåmid aa da Nama oft scho in Vagessnheit grodn. Vui Leit kennan grod no des luschtige Kindaliadl iwan Bi-ba Butzemann. Bsunders vui Sågn gibts awa a haint no im Pinzgauer Raum [2]. Da Buz werd in de Gschichtn ois a kloans koboitartigs Mandal, ois Poitageist odar a ois groaße schiache Schreckgstoit bschrim. Hinta am Butz soi a Soi stecka de no ned dalest is und de Leit daschreckt und tratzt. Oft hod ma de Gschichtn aa Kinda vazoit um eana a bissal Angst z'macha, daß' auf'd Nocht friara hoamkemman. Z.B. hot ma de Kinda gsogt, daß bis zum Gebetlaitn dahoam sei miassn weis sischt vom Betlaitbuz midgnumma wern und wanns da Betlaitbuz ned mdgnumma hod, na kimmt bei da Nocht da Dunklbuz und daats gwiiß mdnehma. As Wort Buz is scho recht oid und kennt ma aa im Mittlhoachdaitschn ois Butze [3].

Sågnbeispui ausm Pinzgau Bearbeiten

Beleg Bearbeiten

  1. Schweizerischen Idiotikon, Bd. 4, Sp. 2003ff.
  2. Butz im Pinzgau
  3. Mittlhoachdaitsch Wertabuach: Butze